Call us! 512-349-0334 or (877) INDUSOFT

Verwenden mehrerer Instanzen eines seriellen Treibers in InduSoft Web Studio

Müssen Sie über serielle Ports Ihres Rechners mehrere Geräte des gleichen Typs wie z. B. Feldgeräte MODBUS RTU mit InduSoft Web Studio verbinden? Hier eine Beschreibung, wie es geht:

Unter der Annahme, dass Sie den MODBU Treiber verwenden, navigieren Sie zum Installationsverzeichnis für InduSoft auf ihrem PC [unter C:\Programme (x86)\InduSoft Web Studio vX.Y], öffnen Sie dann den Ordner \Drv und kopieren Sie die 4 “MODBU”-Dateien. Die 4 Endungen lauten: .dll, .ini, .pdf und .msg. Sie sollten alle 4 Dateien kopieren, auch die .pdf.

Fügen Sie alle 4 Dateien wieder in der gleichen \Drv-Ordner mit einem anderen Namen, z.B. MODB2 ein. Dann wiederholen Sie dies für die nächsten Treiber, d.h. MODB3, MODB4, etc., etc. bis Sie genügend viele Treiber für jede serielle Verbindung und RTU erzeugt haben.

Windows Explorer \drv

Nun fügen Sie die neuen Treiber in das Projekt ein

Add driver

und nehmen die Konfiguration für jede einzelne Schnittstelle vor.

Konfiguration

Als nächstes fügen Sie die entsprechenden Tags zu jedem Treiberarbeitsblatt hinzu (Sie können „copy and paste“ aus einer Tabellenkalkulation nutzen).

Treiberarbeitsblatt

Hinweis: Jede dieser seriellen Verbindungen zählt als ein Treiber gegen Ihre Lizenz. Also, wenn Sie 16 serielle Ports für 16 RTU haben, muss Ihre Lizenz mindestens 16 Treiber freigeschaltet haben (vorausgesetzt, Sie haben keine andere I/O-Treiber konfiguriert.) Wenn Sie eine separate Runtime Maschine nutzen, müssen sich dort auch diese neuen Treiberdateien im \Drv-Ordner befinden.

Schließlich, wenn Sie den MODBU Treiber auf eine neuere Version aktualisieren, müssen Sie alle diese alten Kopien entfernen und löschen. Erstellen Sie Kopien der neueren Version MODBU Treiberdateien in Ihrer Projektierungs- und Runtime-Maschine, wie oben beschrieben.

Comments are closed.