Call us! 512-349-0334 or (877) INDUSOFT

Verwenden von Bildern in InduSoft Web Studio

Es gibt zwei Möglichkeiten, um Bilder in InduSoft Web Studio zu verwenden. Der erste Weg ist, um das Bild von einem Editor-Programm wie MS Paint in die Zwischenablage zu kopieren <Strg>+<C> und es auf einem Bildschirm (Abbildung 1) einzufügen <Strg>+<V>. Diese Art von Bild wird zu einem Bitmap-Objekt und ist nun Teil der Bildschirm-Datei. Die grafischen Informationen erhöhen auch entsprechend die Bildschirm-Dateigröße. Wenn das Bild von beträchtlicher Größe, wird die neue Bildschirm-Dateigröße auch entsprechend größer sein (Abbildung 2).


Abbildung 1: Kopieren und einfügen der Bildinformationen auf den Bildschirm


Abbildung 2: Größenunterschied der Bilddatei von und nach dem Einfügen des Bildes

Wenn das Bild, eine sehr große Bitmap von 5 MB oder größer, in den Bildschirm eingefügt wurde und Sie nun diese Datei auf einem Windows Embedded Compact 7 Gerät öffnen, wird es wahrscheinlich alle verfügbaren Ressourcen nutzen, nur um das Bild zu übertragen oder es wird vielleicht gar nicht angezeigt werden, sofern das Bedienbild sich öffnet. Daher ist große Sorgfalt geboten beim Einbetten von Bildern in einem Bildschirm.

Eingefügte Bilder werden Bitmap-Objekte und bestimmte Animationen und Funktionalitäten stehen ihnen zur Verfügung, einschließlich der Verwendung von transparenten Farben. Die verfügbaren Animationen für Bitmap Objekte sind Befehl, Größe, Position und Hyperlink (Abbildung 3).


Abbildung 3: Eingefügte Bilder können unterschiedliche Animationen adaptiert haben, genau wie andere Objekte auch

Die andere Art zur Verwendung von Bildern nennt man verlinktes Bild. Mit einem verlinkten Bild ist es ähnlich wie bei einem verlinkten Symbol. Ein verlinktes Bild ist ein Objekt auf einem Bildschirm, oder es kann auch ein Hintergrundbild von einem Bildschirm einfach, indem Sie es in den Bildeigenschaften konfigurieren. Das verlinkte Bild wird durch die Eingabe eines Pfads zu einer Bilddatei gewählt, die in einem Ordner abgelegt ist, auf den das IWS Projekt Zugriff hat. Diese Bilddateien müssen natürlich auf der Laufzeitumgebung ebenfalls verfügbar sein. Daher ist eine Kopie der Bilddatei in der Regel im Root-Ordner des Projekts oder einem Unterordner, wie “\Pictures”, “\Symbol” oder dem “\Web”-Ordner abgelegt. Da das Bild ist nicht wirklich Teil des Bildschirms wie das Bitmap-Objekt ist und es einen eindeutigen Dateinamen hat, ist es möglich, einen String-Tag mit dem Namen der Bilddatei zu nutzen. Diese Funktionalität macht es möglich, den Namen des Bildes dynamisch während der Laufzeit zu ändern, und damit verändert sich das Bild (Abbildung 4).

  
Abbildung 4: Verwendung einer String-Variablen, um den Namen eines verlinkten Bildes zu ändern. Beim Erstellen der Variablen sollte ein Startwert mit dem Namen eines vorhandenen Bildes konfiguriert sein, so dass kein “Platzhalter” auf dem Bildschirm angezeigt wird

Genau wie bei dem Bitmap-Objekt, kann das verlinkte Bild Animationen adaptiert haben (Abbildung 5).



Abbildung 5: Verlinktes Bild, bei dem der Name dynamisch geändert wird (6 unterschiedliche Bilddateien mit unterschiedlicher Größe und Position)

Comments are closed.