Deutsch (Deutschland)
Telefon +49 (0)6227 7325-10

Mittwoch, 2. April 2014

Surry Chemicals entwickelt hervorragende Lösung für die Textilindustrie

Surry Chemicals bietet ein leistungsstarkes Bedien- und Beobachtungssystem für große Strumpfwarenhersteller als Teil ihres Schnell-Bleichverfahrens.


  • Surry Chemicals bietet großen Textilherstellern eine Lösung für Schnell-Bleichverfahren.

  • Das durchdachte Bedien- und Beobachtungssystem für chemikalienverarbeitende Maschinen bietet Großunternehmen detaillierte Informationen zu den einzelnen Arbeitsschritten und ermöglicht eine differenzierte Steuerung der Maschine während der Produktion.

  • Das Bedien- und Beobachtungssystem verringert die Fehlerquote bei Maschinenführern und ermöglicht Anlagenbetreibern die Produktionskosten im Blick zu behalten. Die Anwendung lässt sich problemlos individualisieren, sodass sie auch in anderen textilherstellenden Großunternehmen mit geringer Entwicklungszeit eingeführt werden kann.

Abb. 1: In einer Fertigungsanlage von Hanes werden 50 kg Strümpfe in einem 120-Sekunden-Zyklus verarbeitet, und das 24 Stunden am Tag an sechs Tagen in der Woche



 

Hintergrund

Natur- oder Synthetikfasern sind nicht einheitlich weiß. Kleine Mängel in der Faser und deren Beanspruchung durch die Verarbeitung führen dazu, dass Fasern, die in der Textilherstellung verwendet werden, schlussendlich gebleicht werden müssen, um strahlend und einheitlich weiß auszusehen. Für große Textilunternehmen wie bspw. Hanes, das einen ganz spezifischen Weißton für eine spezielle Linie benötigt, bedeutet dies, dass es auf eine absolut genaue Dosierung der Chemikalien angewiesen ist, um für jede Produktionseinheit der von ihnen hergestellten Strümpfe das gleiche Farbergebnis zu erzielen.  

Surry Chemicals bietet Großunternehmen in der Textilbranche die notwendigen chemieverarbeitenden und maschinellen Technologien, mit denen Chemikalien eingesetzt und Produktionseinheiten im Zuge von Qualitätsüberprüfungen zurückverfolgt werden können. Wenn Großunternehmen aus der Textilbranche wie Hanes nach einem Chemieunternehmen suchen, das ihrem Unternehmen einen Mehrwert bietet, werden zuverlässige Ergebnisse und das Zurückverfolgen sowie die Analyse des Produktes während jedes einzelnen Produktionsschrittes erwartet.



Abb.2: Da die Produktionsanlagen in Honduras und El Salvador stehen, war es für Surry Chemicals wichtig, auch von ihrer Zentrale in den USA aus Zugriff auf Kontrolle und Steuerung der Maschinen zu haben


Die Herausforderung

Surry Chemicals stellt seit 1974 patentierte Chemieprodukte und Maschinen für die Verarbeitung von Chemikalien her. Besonders hervorgetan hat sich Surry in der Herstellung spezieller chemischer Zusammensetzungen und der Entwicklung von Maschinen und Geräten für Großunternehmen. Surry schaffte es auch, auf die immer anspruchsvoller werdenden Erwartungen der Kunden zu reagieren, indem es der Textilindustrie ein noch umfassenderes Portfolio an chemischen Produktlösungen bereitstellte.

Vor der Entwicklung des Bedien- und Beobachtungssystems für ihre chemischen Maschinen, war es nicht möglich, die Daten einzelner Produktionseinheiten zu sammeln und zu archivieren. Wichtige Informationen konnten nicht nutzbringend hinterlegt werden. Als Hanes bei Surry Chemicals nach einer Maschine für das Bleichen von Strümpfen in der Anlage in El Salvador anfragte, machte sich Bryan Ogletree, System-Kontrollingenieur bei Surry Chemicals, an die Entwicklung eines Bedien- und Beobachtungssystems, die den Anforderungen eines Großunternehmens in der Textilindustrie gerecht werden konnte.  

Besonders wichtig war es, eine Funktion für das Aufzeichnen von Daten zu entwickeln. Hanes produziert eine Vielzahl unterschiedlicher Strumpfwaren-Linien, für die jeweils eine ganz bestimmte Rezeptur der patentierten chemischen Mischungen von Surry verwendet wird. Das Bedien- und Beobachtungssystem musste demnach so konzipiert sein, dass es auf eine Datenbank mit dort hinterlegten Rezepturen zugreifen kann und die richtige Formel für die jeweils passende Produktionseinheit auswählt. Hanes forderte außerdem absolute Dosier-Genauigkeit bis hin zu Werten im 100 ml-Bereich mit möglichen Abweichungen von plus minus 5 % ein. Des Weiteren bestand der Kunde auf eine minutiöse Kostenaufstellung, sodass Daten pausenlos ausgewertet und Anpassungen im gesamten Verlauf des Prozesses gemacht werden mussten, um Materialüberschuss und unnötige Zusatzkosten zu vermeiden.  

Bei der Suche nach einer zuverlässigen HMI-Plattform, die stabil genug war und ausreichende Features bot, um großen Produktionsvolumina wie sie bei Hanes anfielen, gerecht zu werden, entwickelte Surry Chemicals anfänglich selbst eine Anwendung, die auch auf andere Systeme übertragbar war. Es wurde aber schnell klar, dass sie nicht umfassend genug war, um zukünftigen Entwicklungen Stand zu halten. Bryan Ogletree suchte deshalb bald nach einer HMI-Plattform, mithilfe derer eine stabile Anwendung mit unterschiedlichen Features entwickelt werden könne. Die Anwendung sollte für zukünftige Projekte flexibel erweiterbar und visuell ansprechend sein, um Großkunden anzuziehen.


Abb.3: Die Maschinen gewährleisten eine Genauigkeit des chemischen Produktes auf bis zu 100 ml bei Abweichungen von lediglich +/- 5 %


Die Lösung

Surry Chemicals entwickelte eine Hardware- und Softwarelösung für Hanes, mit der nicht nur das rezepturgenau dosierte Bleichen von Strumpfwaren ermöglicht, sondern dem System zusätzliche Kontroll- und Analysefunktionen XXX.  

Bei Eingang der Strümpfe ruft der zuständige Mitarbeiter ein Ticket ab, das beim Verzwirnen generiert wurde. Durch das Einscannen des Tickets in das System, wissen die Mitarbeiter, um welches Produkt es sich handelt und welche chemische Rezeptur für die Verarbeitung dieser Einheit die Richtige ist. Die Strümpfe werden dann gewogen und in die Maschine geladen. Das InduSoft Web Studio-System speichert jedes Ticket zur Rückverfolgung und automatisiert den korrekten Prozess aus zwanzig verschiedenen gespeicherten Rezepturen, die neun verschiedene Chemikalien und unterschiedliche Waschzeiten enthalten. Daten werden während des Prozesses gesammelt und in einer Datenbank hinterlegt. Nach Beendigung dieses Arbeitsschrittes wird ein neues Ticket generiert, mit dem die Strümpfe bis zum Ende des Herstellungsprozesses zurückverfolgt werden können.

Da die Anlagen in Honduras stehen, musste gewährleistet werden, dass Surry auch von der Zentrale in den USA Zugriff auf die Anwendung hat. Der standortunabhängige Zugriff wird durch einen Remote Thin Client ermöglicht, mit dem die Maschinen auch auf einer Distanz von mehreren tausend Kilometern überwacht und gesteuert werden können. Da Sicherheit ein wichtiger Aspekt ist, wird der standortunabhängige Zugriff der InduSoft Web Studio-Anwendung vorsichtshalber auf einen Mitarbeiter und einen Rechner begrenzt. Der Zugang ist außerdem derart sicher gestaltet, dass gewährleistet werden kann, dass nur der dazu autorisierte  Mitarbeiter von einem anderen Standort als der Anlage aus, Zugriff auf die Maschine hat.

Von der Maschine übermittelte Daten sind allerdings allen gewünschten Mitarbeitern und Abteilungsleitern in der Hanes-Anlage zugänglich, damit sie Entscheidungen treffen und Kosten überblicken können. Anhand der Auswertung der Produktionszeiten und der verwendeten Mengen an Chemikalien, können Maschineneinstellungen und Rezepturen noch weiter angepasst werden, um bestmögliche Ergebnisse und optimale Effizienz zu erzielen.

Derzeit werden bei Hanes in einer Fertigungsanlage 50 kg Strümpfe in einem 120-Sekunden-Zyklus verarbeitet, und das 24 Stunden am Tag an sechs Tagen in der Woche. Derzeit werden drei Fertigungsanlagen betrieben.

 

Das Ergebnis

Die Implementierung des Systems machte sich gleich positiv bemerkbar. Dank minutiös aufgearbeiteter Informationen, war es möglich, Leistungsindikatoren derart zu gestalten, dass die Qualität des Produkts verbessert wurde und die Kosten seither effizient verwaltet werden. Da die chemischen Rezepturen in einer Datenbank hinterlegt und durch ein Ticketing-System abrufbar sind, hat sich die Fehlerquote seitens der Mitarbeiter erheblich verringert.

Surry Chemicals ist in der Lage, die Anwendung auch für andere Unternehmen weiter zu entwickeln und bereitet sich auf neue Einsatzmöglichkeiten in der T-Shirt-Herstellung und der Produktion anderer Textilien vor. Dank InduSoft Web Studio war es möglich, eine Anwendung zu entwickeln, die flexibel genug ist, um als Template für andere Anlagen und unterschiedliche Branchen, die das gleiche Bleichverfahren verwenden, zu dienen.



Abb.4: Dank der Stabilität und Zuverlässigkeit der Benutzerschnittstelle der Maschinen, kann die Anwendung für andere Unternehmen und Bereiche der Textilindustrie individualisiert werden.



Nähere Informationen erhalten Sie über Ihren örtlichen Distributor oder direkt von InduSoft über info@indusoft.com.de.

©2014 InduSoft, Inc. Das InduSoft-Logo ist eine eingetragene Marke von InduSoft, Inc. Alle anderen Produkte oder Dienste sind Marken der jeweiligen Inhaber.